Dev Update #7: Hinter Schloss und Riegel

Dev Update #7
Hinter Schloss und Riegel

Kommt herein gute Leute,

während das Bauteam weiter dafür sorgte dass alles auf der neuen Karte unter Dach und Fach kommt, waren unsere Programmierer und Systementwickler im Laufe dieser Woche damit beschäftigt etwas hinter Schloss und Riegel zu bringen. Die Rede ist von Truhen und Türen! An unserer Schlossmechanik haben wir jetzt so lange gefeilt, dass wir sie euch nun final vorstellen können.

Wie immer präsentieren wir euch den aktuellen Entwicklungsstand, der sich jederzeit noch ändern kann. Das gilt besonders für genaue Angaben wie Zahlen. Diese sind hier hauptsächlich als Erklärhilfe und nicht als in Stein gemeißelt anzusehen. Außerdem stellen wir hier grundlegend die rein technischen Mechaniken vor, die dann mit Roleplay belebt werden. Wir hoffen, auch dieses Mal, auf eure Meinungen, denn am Ende des Tages bauen wir diesen Server schließlich für euch, die Community, also mischt euch ein!

Worum geht's genau?

Jeder kennt es: Da hat man endlich sein trautes Heim gezimmert und bereits einige wertvolle Gegenstände in seinem Besitz versammelt. Doch wie vermeidet man ungeladenen Besuch? Was wenn der Bauer vom Hof gegenüber des nachts lange Finger bekommt? Und kann man sein Tor sperrangelweit offen stehen lassen, wenn sich düstere Gesellen in den Landen umhertreiben? Bisher half hier ein kurzer Command. Man tippte /lock in den Chat ein und schon war die Truhe oder Tür von zauberhand bombenfest gesichert. Mit weiteren Befehlen konnte man seine Gefährten hinzufügen, ihren Zugriff wieder verbieten oder die Sicherung entfernen. Nicht sehr spannend aber funktionabel.

Mit unserer neuen Schlossmechanik funktioniert dies etwas anders. Um eine Truhe oder Tür zu sichern, benötigt man zuerst einmal ein Schloss. Ein richtiges Item, das man mit dem entsprechenden Handwerkstalent zuerst an einem Amboss schmieden muss. (Oder zumindest finden oder kaufen.) Nimmt man ein Schloss in die Hand und rechtsklickt damit eine Truhe oder Tür, wird es angebracht und nur man selbst hat Zugriff darauf. Shift+Rechtsklickt man eine von sich so gesicherte Truhe oder Tür, öffnet sich ein Menü, in welchem man das Schloss entfernen kann, wobei es wieder als Item droppt, anderen Spielern Zugriff geben kann oder einsehen kann ,wer bereits Zugriff besitzt und diesen wieder entfernen kann. Aber Vorsicht, wirklich sicher ist die Sicherung nicht immer...

Schloss ist nicht gleich Schloss

Wie bei den Waffen, Rüstungen, Heilmitteln oder der Nahrung gibt es auch Schlösser von verschiedener Qualität. Je nachdem benötigt man hochwertige Materialien beim Schmieden oder ein besseres Talent für die Herstellung. Außerdem halten qualitative Schlösser mehr aus, denn man kann die Meisten davon mit einem Dietrich knacken. Jeder Spieler kann aber zudem eine begrenzte Anzahl (aktuell 5) von "Sicheren Schlössern" anbringen. Diese Schlösser sind sehr teuer oder können nur von Meisterhand geschmiedet werden, können aber niemals von einem Spieler geknackt werden. So kann man ein paar Dinge wirklich sicher verwahren.

 

Image
Image
Image

 

Schlösserknacken

Das Aufbrechen von Schlössern ist keine leichte Kunst und der Erfolg hängt von eurem Schlösserknacken-Talent und der Qualität des Schlosses ab, an dem ihr euer Glück versucht. Shift+Rechtsklickt ihr auf eine Sicherung, zu der ihr keinen Zugriff habt, gibt es die Möglichkeit das Schloss zu knacken. Dafür werden Dietriche verbraucht, die man ebenso selbst herstellen, kaufen oder in der Welt finden kann. Die Erfolgschance wird erhöht, wenn das Schloss von schlechterer Qualität ist oder ihr das Schlösserknacken Talent verbessert habt. Schlägt der Versuch aber fehl, so bricht der Dietrich lautstark ab. Falls sich Spieler oder Npcs in der Nähe befinden, die solch eine Machenschaft nicht gut heißen, verliert ihr sogar etwas von eurem guten Ruf in Form von Rufpunkten!

Sollte der Aufbruch jedoch klappen, könnt ihr eintreten und euch die Taschen füllen. Das Schloss ist jetzt permanent zerstört und bietet keinen Schutz mehr. Aber Obacht! Ein zerstörtes Schloss fällt auf: Wenn der ehemalige Besitzer des Schlosses das nächste Mal auf seine geknackte Tür oder Truhe zugreift, erhält er den Hinweis, dass sich wohl jemand an seinem Schloss zu schaffen gemacht hat und wird sicher Nachforschungen anstellen...

 

Image

Schlösser und Gefolge

Um zu vermeiden dass man fremdes Eigentum sichert, kann man Schlösser nur auf dem Lehensgebiet des Gefolges anbringen, zu welchem man selbst gehört. Wenn man das Gefolge verlässt oder das Gefolge erlischt, verwandeln sich alle sicheren Schlösser nach kurzer Zeit in knackbare Schlösser bester Qualität. (Ihr erinnert euch: Sichere Schlösser sind die, die nicht mit einem Dietrich geknackt werden können, aber die man nur in begrenzter Anzahl benutzen kann.) Das bedeutet dass man keine Hilfe der Admins braucht um verlassene Siedlungen für die Plünderung entsichern zu lassen. Da inaktive Spieler automatisch durch die Gefolgesteuer aus ihrem Gefolge geworfen werden, verwandeln sich auch ihre Truhen entsprechend in knackbare Truhen und können von Glücksrittern oder der Nachbarschaft wieder entfernt werden. So haben wir mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge und ihr könnt euch darauf verlassen, dass es keine permanenten Sicherungen gibt, die nicht mehr gebraucht werden oder im Weg herumstehen.

Dungeons und Schlösser

Nicht nur Spieler können Schlösser benutzen. Auch die NPCs haben den Nutzen dieser Technologie bereits entdeckt... So gibt es in ihren Dörfern und Dungeons, Lagern und Höhlen wie früher auch einige Schatztruhen zu entdecken. Manche davon muss man zuvor allerdings knacken. Somit ist das Schlösserknacken Talent nicht nur etwas für Ganoven sondern ebenso nützlich für aufrechte Abenteurer.

Was erhoffen wir uns davon?

Wir hoffen dass unsere Schlossmechanik neuen Schwung und Nervenkitzel ins Roleplay bringt. Durch die Schlösserkacken Funktion kann man heimlich in die Burg des Freiherrn eindringen, die Truhe in der Schreibstube mit ein paar geschickten Kniffen aufbrechen und den Brief stehlen, dessen Inhalt über Krieg oder Frieden entscheidet. Man kann dem örtlichen Bäcker die Brötchen aus der guten Stube stibitzen und endlich einen richtigen Schurken, Meuchelmörder oder Agenten ausspielen, dessen Roleplay auch durch die Möglichkeiten der Spielmechanik unterstützt wird. Gleichzeitig stellen wir die Möglichkeit bereit eine begrenzte Anzahl von Türen und Schlössern mit unknackbaren, sicheren Schlössern zu versehen, um seine wirklich essentiellen Besitztümer sicher zu wissen und ruhig Schlafen zu können. Da die meisten Spieler aber sicher mehr Türen und Truhen sichern möchten, denken wir dass die knackbaren Schlösser eine faire Lösung darstellen, während durch die sicheren Schlösser niemandem der Spielspaß zerstört wird, wenn ein Dieb seine Beute macht.

Noch Fragen?

Zum Schluss haben wir uns ein paar kurze QnA Fragen ausgedacht und beantwortet um vielleicht schon einige Verwirrungen vorweg zu nehmen. Ihr seid natürlich gerne dazu eingeladen uns in unserem Discord QnA Kanal mit euren Fragen zu löchern.

Q: Kann ich Sicherungen erstellen, die nicht aufgebrochen werden können?

A: Ja, neben den normalen Schlössern die verschieden schwierig aufzubrechen sind, kann jeder Spieler auch wenige sichere Schlösser verwenden. Diese können gar nicht aufgebrochen werden, sind aber in ihrer Anzahl begrenzt. (Z.B. 3-5 sichere Sicherungen pro Spieler)

Q: Gibt es noch Commands um etwas zu sichern?

A: Nein, das Sichern und Verwalten der Sicherungen passiert komplett ingame über eigene Menüs und Interaktion via Rechtsklick. Man muss sich also keine Befehle mehr merken.

Q: Wie sichere ich als Neuling etwas, wenn ich Schlösser erst herstellen muss?

A: Jeder Spieler bekommt zum Start im Laufe der Tutorialquests einige Schlösser geschenkt, die er benutzen kann. Darunter auch sichere Schlösser. Außerdem kann man Schlösser natürlich auch kaufen oder finden. Zu Beginn kann man außerdem einige Items sicher in einer Endertruhe im Startbereich verwahren.

Q: Was passiert mit dem Schloss, wenn es geknackt wurde?

A: Es geht kaputt und verschwindet als Item aus der Spielwelt.

Q: Muss ich meine Sicherungen wie früher in bestimmten Zeitabständen benutzen, damit sie nicht verfallen?

A: Nein! Schlösser bleiben bestehen, bis sie (falls möglich) geknackt werden. Unknackbare Schlösser werden zu knackbaren Schlössern, sobald der Spieler seine Fraktion verlässt. Bzw. durch das Steuersystem wegen Inaktivität aus der Fraktion geworfen wird.

 

Wir hoffen euch hat dieser Einblick gefallen und freuen uns wie immer auf euer Feedback, ob Lob oder Kritik.

 
– Euer Ottonien Team